17.07.2018 07:27

CHIO Aachen 2018 – ein Auftakt nach Maß für Hamburger Voltigierer



Beim CHIO in Aachen voltigierten die Hamburger
Kristina Boe und Jannik Heiland (beide RuFV Kichwärder) auf Weltklasseniveau. Tina konnte auf ihren altbewährten „Don de la Mar“ und ihre Longenführerin Winnie Schlüter zurück greifen, und das Superteam holte sich in der Damenkonkurrenz unter 27 Teilnehmerinnen den Sieg. Jannik wurde vom Hof Timmeloh (Lüneburg) das Pferd „Dark Beluga“ geliehen, und mit seiner bewährten Longenführerin Barbara Rosiny konnte er den 2. Platz bei den Herren unter 16 Teilnehmern holen. Vielen Dank, dass Ihr Jannik so toll unterstützt.


Für die Hamburgerin Kerstin Nimmesgern, die seit langer Zeit das Hamburger Voltigierteam, gemeinsam mit Veerle Schlüter, koordiniert, ging ein Traum in Erfüllung. Die neue Kür, in der Tina die Schimpansen-Forscherin Jane Goodall verkörpert, ist wunderbar, und sie hat auch noch einen ernsten Hintergrund. Am Samstag war „Weltschimpansentag“, und dieser besondere Tag hat Tina, neben ihrem Können, auch noch Glück gebracht.

Zur Belohnung wurden Tina und Jannik, für den Nationenpreis, in einem Team gewertet (Germany I). Das Team holte den Gesamtsieg , und die Bundestrainer Ulla Ramge und Kai Vorberg  freuten sich, und sie nominierten Kristina Boe und Jannik Heiland in das Voltigierteam für die Weltreiterspiele in Tryon (USA). Außerdem wurde Viktor Brüsewitz als Reservevoltigierer benannt.


Das kleine Hamburg ist im Voltigiersport ganz groß, und der LV Hamburg gratuliert sehr herzlich.